WÖBRA® mechanischer Langzeitschälschutz


Zulassungsverlängerung:
bis 28. Februar 2018

streichfähiges Langzeitschälschutzmittel gegen das Schälen des Rotwildes und des Bibers an Laub- und Nadelholz.
Wöbra bietet keinen zuverlässigen Schutz gegen Nage- und Fraßschäden von Schafen, Ziegen und Heidschnucken an Laub-, Nadel- und Obstbäumen sowie Ziergehölz.
Anwendungen im Forst, im Obstbau, im Zierpflanzenbau und im Haus- und Kleingartenbereich.
Ein Schutz der Wurzelanläufe ist unproblematisch möglich.

Nach Umrühren streichfertig.

Hinweis: Bitte verwenden Sie unsere Spezialpinsel zum Auftragen. Die Borsten sind auf das Produkt abgestimmt und gewährleisten eine gleichmäßige Verteilung des Quarzsandes auf der Baumrinde.

Genehmigung entsprechend §17 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 PflSchG zur Anwendung auf Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind.


Wirkstoff: 475,2g/kg Quarzsand
Zulassungs-Nr. 043444-00
NB 663 (B3)
Farbe: transparent
Anwendungsgebiete:
ForstwirtschaftObstbauZierpflanzen
AnzahlArt.-Nr.Preis einz.MEGebindePreis ges.
WÖBRA® mechanischer Langzeitschälschutz 10kg
04.00611,20 €pro kg10 kg112,00 €
 
WÖBRA® mechanischer Langzeitschälschutz 5 kg
04.006.0511,90 €pro kg5 kg59,50 €
 
Wöbra- Winkelpinsel (rund, langstielig) bis ca. 20 cm Baumdurchmesser
10.1988,85 €pro Stück1 Stück8,85 €
 
Wöbra- Spezialpinsel (rechteckig) ab ca. 20 cm Baumdurchmesser
10.2025,25 €pro Stück1 Stück5,25 €
 
Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer (in Deutschland z.Z. 19%)

Anwendungsbereich:

Forst: zur Vermeidung von Schälschäden durch Wild und Biber an Laub- und Nadelholz im Freiland
Obstbau: zur Vermeidung von Schälschäden durch Wild, Biber, Feldhase und Wildkaninchen an Obstgehölzen im Freiland
Obstbau: zur Vermeidung von Schälschäden durch Biber, Feldhase und Wildkaninchen an Obstgehölzen im Haus- und Kleingartenbereich (Freiland)
Zierpflanzenbau: zur Vermeidung von Schälschäden durch Biber, Feldhase und Wildkaninchen an Ziergehölzen im Freiland
Zierpflanzenbau: zur Vermeidung von Schälschäden durch Biber, Feldhase und Wildkaninchen an Ziergehölzen im Haus- und Kleingartenbereich (Freiland)

... weitere nicht zulassungspflichtige Anwendungsbereiche:
- gegen Nage- und Knabberschäden von Pferden in Pferdeboxen, an Weidezäunen
- gegen Schälen von Zäunen und Gattern in Freigehegen und Tierparks

Schälschaden durch Biber

Schälschaden durch Biber an Altbuchen in einem Schutzgebiet

Weitere Informationen zum Schälschutz gegen den Biber finden Sie auf der nebenstehenden PDF.
Download: biber-201009.pdf

Bark damage caused by beavers

picture: Bark damage caused by beavers on a European beech tree in a conservation area.

You can find information about Wöbra in the PDF-file linked below.

Eigenschaften und Wirkungsweise:

WÖBRA® ist ein höchst wirksames, mechanisches Schälschutzmittel zum Schutz von Gehölzen gegen das Schälen durch (Rot)Wild, Biber, Hase und Kaninchen.
WÖBRA® ist etwa 3 Stunden nach dem Aufbringen auf den Stamm abgebunden und nach etwa 6 Stunden transparent.
Das natürliche Erscheinungsbild des Waldes wird kaum beeinträchtigt.

Anwendungszeitraum:

ganzjährig, jedoch nur bei Temperaturen über + 8°C.

Anwendung:

WÖBRA® ist streichfähig, die Paste muss gründlich durchgerührt werden.
WÖBRA® wird mit einem Spezialpinsel stammumfassend im gefährdeten Bereich aufgetragen.
Wurzelausläufe müssen mitbehandelt werden.
Die Ausbringung erfolgt nach Bedarf ganzjährig, jedoch erst ab + 8°Celsius.
WÖBRA® kann gefahrlos über bereits geschälte oder benagte Stammpartien verstrichen werden.
Beste Voraussetzung für eine optimale Haltbarkeit ist die Anwendung bei trockenem Wetter und leichter Luftbewegung.
WÖBRA® kann auf feuchte Stämme aufgetragen werden, sollte aber nicht bei Frost, Regen oder bevorstehendem Regen verarbeitet werden.
Starker Algenbelag und lose Rindenteile sind vor der Behandlung abzubürsten.
Bei Nadelbäumen ist eine Aufastung vor der Behandlung vorteilhaft.

Aufwandmengen:

Ca. 300g / Stamm bei einem Brusthöhendurchmesser (BHD) von 10cm und einer geschützten Höhe von ca. 2m.

Verbrauchskalkulation:
Pro 1000 cm² Rindenfläche werden ca. 50 Gramm Wöbra verbraucht.
(10 cm Stammdurchmesser x 3,14 x 200 cm ´Streichhöhe = 6280 cm² mit 300 Gramm Verbrauch) oder
für 1 m² Rindenoberfläche werden ca. 500 Gramm Wöbra verbraucht
.
Bitte beachten Sie, dass bei grober Borke (Eiche) der Verbrauch stark ansteigen kann.

Wirkungsdauer:

Bei sorgfältiger Ausbringung unter Berücksichtigung der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Temperaturen, sauberer Rindenoberfläche und stammumfassendem Anstrich, bietet WÖBRA® eine Schutzwirkung von 10 Jahren und länger.
Für den Einsatz von WÖBRA® in Überflutungsgebieten liegen diese langjährigen Erfahrungen noch nicht vor.

Witterung:

Ausbringung ab + 8 °C bei trockener Witterung.
Die zu behandelnden Stämme sollten ebenfalls eine Temperatur von über + 8 °C haben.

Verträglichkeit:

WÖBRA® ist für alle Holzarten verträglich, zum Beispiel: Douglasie (Pseudotsuga), Eibe (Taxus), Fichte (Picea), Kiefer (Pinus), Lärche (Latrix), Tanne (Abies), Ahorn (Acer), Buche (Fagus), Eiche (Quercus), Esche (Fraxinus), Kastanie (Aesculus), Linde (Tilia), Ulme (Ulmus).

Besondere Hinweise:

Ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Wild und Wald, wie es beispielsweise bei sehr hohem Wilddruck mit gleichzeitig auftretendem
Mangel an qualitativ und quantitativ ausreichender Äsung auftritt, kann auch bei Wöbra, wie bei allen anderen Repellentien, zur Wirkungsminderung führen.

Da die Anwendung des Mittels außerhalb unseres Einflusses liegt, haften wir nur für die gleichbleibende Qualität von Wöbra.