Kehlheimer Setzlingsschutz


Wuchsnetze aus langlebigem Jutegewebe oder unverzinktem Drahtgeflecht speziell um seltene Mischbaumarten unter Schirm ohne kostenintensiven Rückbau aus dem Äser zu bringen.

Vorteile:
  • sicherer Verbiss- und Fegeschutz
  • unter waldklimatischen Bedingungen rückstandsfrei und voll biologisch abbaubar
  • dem Waldbild entsprechende Ästhetik durch Naturmaterialien  in Naturfarben
  • das Einwachsen kann zuverlässig ausgeschlossen werden
  • kein Lichtverlust
  • ein großer Wuchsraum wird ermöglicht
  • kein kostenintensiver Rückbau und Entsorgung
Bestehend aus 3 Robinienstäben (1,2m).
Schutzhöhe: 1,0m

Verkaufseinheit: 10 Stk.
Palette à 200 Stk.
Anwendungsgebiete:
Forstwirtschaft
AnzahlArt.-Nr.Preis einz.MEGebindePreis ges.
Kehlheimer Setzlingsschutz Jute
Höhe Jute: 1m (mit eingearbeiteter Drahtversteifung)
Robinienstab: 1,2m
03.1555,95 €pro Stück10 Stk.59,50 €
 
Kehlheimer Setzlingsschutz Draht
Höhe Draht: 1m
Robinienstab: 1,2m
03.1565,25 €pro Stück10 Stk.52,50 €
 
Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer (in Deutschland z.Z. 19%)

Es werden die Ausführungen Drahtgeflecht und Jutegewebe angeboten:
  • Das unverzinkte Drahtgeflecht hat eine Haltbarkeit von ca. 8 Jahren und empfiehlt sich für die Weißtanne.
  • Das Jutegewebe ist behandelt um eine Haltbarkeit von 4 - 5 Jahren zu erreichen. Auch nach Zerfall bilden die verbleibenden Jutefetzen einen repellenten Fegeschutz.

Montage:

Die drei Haltestäbe aus Robinie sind bereits vorgefertigt mit dem Netz verbunden. Der Mittelstab und die beiden Außenstäbe werden in entsprechendem Abstand kreisförmig neben der Forstpflanze eingeschlagen. Durch das parallele Einschlagen der Außenstäbe, die dann einen Öffnungsspalt bilden, entsteht eine Art Sollbruchstelle, welche durch das Breitenwachstum der Pflanze geöffnet wird.
Bei der Einschlagtiefe ist darauf zu achten, dass weder Netz noch Drahtgeflecht Kontakt zum Boden hat. Ein Abstand von 5 - 8 cm wird empfohlen.