CHALCOSAN- Pheromon zur Anlockung des Kupferstechers

- fängt den Ips chalcographus
- bewährte Dispenser- (Beutel)form
- Schweizer Qualitätsprodukt
- Packungsgröße: 1 Stück im Alubeutel
- Pheromone pro Saison: 2 Stück
- Abdampfverhalten: Lockstoffabgabe 5 Monate, nach 10 Wochen 2. Dispenser berührungsfrei nachhängen
- Kontrollrhythmus: Keine Zwischenkontrolle nötig, da ein "Leerlaufen" des Dispensers nach Beschädigung durch Mäuse, Holzwespen u.ä. nicht möglich ist. (Reduziert den Kontrollaufwand bei der Fangholzmethode erheblich)


- Bitte beachten Sie bei der Bewertung des Käferfluges, daß mit der Neuformulierung die Fangleistung erheblich gestiegen ist!
Anwendungsgebiete:
Forstwirtschaft
AnzahlArt.-Nr.Preis einz.MEGebindePreis ges.
Chalcosan (1 Dispenser)
07.071.0110,65 €pro Alubtl.1 Alub. à 1 Disp.10,65 €
 
Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer (in Deutschland z.Z. 19%)

Hinweis

Der kombinierte Einsatz von Buchdrucker- und Kupferstecherpheromonen in Form von TYPOSAN oder LANGLOCK in Verbindung mit CHALCOSAN in derselben Falle/Fangsystem ist möglich und kann aufgrund des dann höheren Kupferstecherbefalls empfohlen werden.
Die beiden Pheromone müssen jedoch ausreichend weit voneinander hängen und dürfen sich auch nicht berühren.
Der Zeitpunkt der ersten Lockstoffaushängung für Buchdrucker und Kupferstecher ist gleich.
Nach ca. 2,5 Monaten wird der zweite Lockstoffdispenser hinzugehängt, ohne den ersten zu entfernen.
Der Zeitpunkt des Nachängens der LANGLOCK Dosierflasche ist abhängig vom Ausgangsfüllvolumen und der verwendeten Abdampfkappe.


Anwendung:

Handelsname: CHALCOSAN
Pheromonaufbau: Dispenser- Matrixsystem
Schadorganismen: Pytiogenes chalcographus (Kupferstecher)
Anwendungsziel: Vermeidung von weiterem Stehendbefall und Überwachung des Käferaufkommens
Einsatzorte: beräumter Vorbefall in stehendem und liegendem Holz, generell bei hohem Populationsdruck in Baumhölzern
Zielbaumarten: besonders Fichte, Tanne, Weymouthskiefer und Douglasie
Anwendungszeit: zu Beginn der Schwärmzeit ab Tagestemperaturen von 16°C bis 18°C, April bis September
Sicherheitsabstand zum nächsten lebenden Baum: 8- 10 m
Einsatzeigung in Borkenkäferfallen, an Fanghölzern und in Fangholzhaufen: geeignet, kein Beschädigung durch Mäuse, Vögel oder Holzwespen
Abdampfverhalten des Pheromons: Gesamtwirksamkeit etwa 5 Monate, nach 2,5 Monaten berührungsfreie Zuhängung eines zweiten Pheromons nötig
Kontrollrhythmus: keine Kontrolle des Pheromons nötig
Notwendige Pheromonzahl pro Fangeinrichtung für die Gesamtflugperiode Mai- September: 2 Dispenser
Gesamtcharakteristik des Pheromons: gleichmäßig hohe Lockleistung, keine Lagerverluste, auch in kleinen Befallsnestern einsetzbar

WICHTIG - Kupferstecherfallen nicht direkt in Nadelholzverjüngungen aufstellen.