Pheromone für Schmetterlinge



Schutz vor forstlichen Schadinsekten

Zu den gefährlichen Schadinsekten der Forstwirtschaft gehören die verschiedenen Spezies der Borkenkäfer und die vielfältigen Arten der lepidopteren Schädlinge (Schmetterlinge). Die einzelnen Arten treten je nach Baumartenverteilung geographisch unterschiedlich stark auf und bestimmen das Schadgeschehen.

Diese aggressiven Schädlinge sind jedoch zugleich unverzichtbarer Bestandteil des Ökosystems Wald, bilden sie doch in einem äußerst sensiblen Beziehungsgeflecht die Nahrungsbasis für zahllose andere Tiere.

Um regulierend in das Schadgeschehen einzugreifen, müssen die Grundsätze des Integrierten Pflanzenschutzes ausreichend berücksichtigt werden. Diese Grundsätze sind definiert als

"Eine Kombination von Verfahren, bei denen unter vorrangiger Berücksichtigung biologischer, biotechnischer, pflanzenzüchterischer sowie anbau- und kulturtechnischer Maßnahmen die Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel auf das notwendige Maß beschränkt wird."


Die nachfolgend vorgestellten biologischen Lockstoffkombinationen und die dazu benötigten Fallensysteme entsprechen den o.g. Grundsätzen.